Hallo Selbstgespräch




„Natürlich spreche ich mit mir selbst – ich brauche ja kompetente Beratung.“


Für Kinder scheinen Selbstgespräche völlig in Ordnung zu sein. Sie nutzen das Selbstgespräch im Spiel oder beim Anziehen. Und wenn ich mich zurückerinnere, waren ermutigende Worte meine Begleiter in den dunklen Keller oder bei verhassten Aufgaben. Heute wissen wir, dass die kindlichen Selbstgespräche die Entwicklung positiv beeinflussen. Forscher fanden heraus, dass die Kinder viel erfolgreicher ihre Aufgaben meisterten, wenn sie in Form von Selbstgesprächen mögliche Lösungen durchspielten.

Der Großteil der Erwachsenen führt heute noch Selbstgespräche. Jedoch meistens in Form eines inneren Dialoges. Auch wenn der innere Dialog in der Regel unbewusst abläuft, hat er einen großen Einfluss auf unser Verhalten.


Die Worte, die wir zu uns sagen, beeinflussen, wie wir uns fühlen werden. Angst spüren wir, wenn wir uns ängstliche Gedanken machen. Ärger spüren wir, wenn wir uns ärgerliche Gedanken machen. Liebevolle Gedanken lassen uns ein warmes liebevolles Gefühl spüren. Selbst unsere Körperhaltung und unsere Mimik verändern sich durch die Gefühle, die wir verspüren.


Selbstgespräche sind eine liebevolle Beeinflussung der eigenen Persönlichkeit – wenn wir stärkende und wohltuende Worten verwenden.

Im Gegenzug kann ein Selbstgespräch auch schwächend wirken – immer dann, wenn wir kritische Worte wählen.

Die Kraft der Selbstgespräche wird leider viel zu oft unterschätzt. Worte sind die Basis eines jeden Gesprächs. Worte wirken und schaffen Wirklichkeit. Sie beeinflussen unser Handeln und sie entscheiden über Erfolg und Misserfolg.


Wertschätzende Selbstgespräche lohnen sich - Nutzen wir sie gut


Keine negativen Aussagen.

Wie beschreibt es ein bekanntes Zitat: „Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.“

„Vermeiden Sie negative Aussagen, wie „Das schaffst du wieder nicht!“ oder „Dafür bist du einfach zu blöd!“ oder „Der Tag fängt ja schon gut an…“. Formulieren Sie lieber positive Sätze wie: „Von jetzt an kann es nur noch besser werden.“


Nicht pauschalieren.

Pauschalaussagen wirken wie emotionale Schläge. Sätze, wie „Das ist ja mal wieder typisch für dich!“, „Nie bringst du eine Sache zu Ende!“ …

lassen effektive Selbstzweifel wachsen. Hinterfragen Sie solche Aussagen mit der Frage nach der Ausnahme.


Ehrlichkeit

Hierbei geht es um eine ehrliche Analyse der Schwächen und Misserfolge. Auf diesem Weg können wir etwas ändern. Uns weiter entwickeln.


Abwägen

Manchmal lohnt sich eine ausgiebige Diskussion mit uns selbst. In der wir sämtliche Vor- und Nachteile einer Entscheidung abwägen.


Viel Freude beim Finden schöner Worte für das Selbstgespräch :)











0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen